Die Schutzpolizei in Trier - Aufgaben, Ausstattung und Arbeitsalltag
Sie sorgen für Recht und Ordnung und sind für uns auf Triers Straßen unterwegs.
© Polizeiinspektion Trier
49.752487,6.637615
Beschreibung:

In Trier wird seit März dieses Jahres ein Distanz-Elektroimpulsgerät (DEIG, umgangssprachlich Taser) unter realen Einsatzbedingungen ein Jahr lang getestet. Untersucht werden dabei sowohl die Akzeptanz dieses neuen sog. Führungs- und Einsatzmittels bei den beteiligten Polizisten, die konkreten Einsatzsituationen und die medizinischen Auswirkungen auf Personen, die einem Elektroimpuls ausgesetzt werden mussten. Das Modellprojekt wird von einem Forscherteam der Universität Trier aus den Fächern Soziologie und Psychologie sowie dem Gesundheitsamt Trier wissenschaftlich intensiv begleitet.

Die Nacht der Wissenschaft werden die Polizei Trier und die Universität nutzen, um der Öffentlichkeit dieses Modellprojekt – Ziele, Einsatzmöglichkeiten und erste Erfahrungen – und weitere Forschungsprojekte, die Polizei und Universität gemeinsam durchführen, vorzustellen. Dabei wird auch die Möglichkeit bestehen, die Polizeiinspektion Trier zu besichtigen.

 

 

Die Teilnehmerzahl auf je 30 Personen begrenzt. Die Teilnehmer werden gebeten, einen Personalausweis mitzubringen.

 

Zur Anmeldung: » Anmeldeformular

 

Der Treffpunkt ist an der Bushaltestelle Kaiserthermen, vor dem "Bad".

 

 

Öffnungszeiten:
16:00 bis 00:00
Aussteller:
Prof. Dr. Rüdiger Jacob, Prof. Dr. Johannes Kopp und Prof. Dr. Thomas Ellwart, Universität Trier PD Ralf Krämer, Polizei Trier
Universität Trier, Soziologie
jacob@uni-trier.de
Ort:
Viehmarktplatz
und Polizeiinspektion Trier
Weitere Informationen:
Veranstaltungen:
Die Schutzpolizei in Trier
Ort: Viehmarktplatz
Art der Veranstaltung: Vortrag
Personen: Prof. Dr. Rüdiger Jacob
Weitere Informationen: Soziologie an der Universität Trier
Termine:
18:00 bis 20:00
20:00 bis 22:00