Lichtverschmutzung

Ein lautloses Problem für Mensch, Flora und Fauna

 

Lichtverschmutzung ist ein Umweltproblem, das durch die zunehmende Entwicklung der städtischen Gebiete und Infrastrukturen immer größer wird. Das Interreg-Projekt „Smart Light-HUB“ sucht neue Strategien, um die negativen Auswirkungen von Licht auf die Umwelt zu verringern.

Im Projekt Smart Light-HUB wird ein Netzwerk für „Forschung und Entwicklung“ in der Großregion eingerichtet, das neue kollektive Lösungswege für Bedürfnisse entwickelt, die im privaten und im öffentlichen Sektor hinsichtlich Beleuchtung noch nicht befriedigt werden. Die Projektziele bestehen aus der Verwirklichung intelligenter Beleuchtungssysteme bis hin zur Markteinführung von Prototypen. Mithilfe eines Innovationstransfers, der sich an Auftraggeber und Unternehmen, die in den relevanten Themenbereichen tätig sind, richtet, soll eine möglichst breite Öffentlichkeit erreicht werden.

 

Weitere Informationen zum Wissens- und Technologietransferunter: https://www.uni-trier.de/index.php?id=64601

16:00-00:00
Hauptmarkt 
7
Dr. Jesús Rodrigo-Comino (Universität Trier)
Stephan Seeling (Universität Trier)
Stabsstelle Präsident: Kontaktstelle für Wissens- und Technologietransfer